Benchmarking
Ablauf - so funktioniert's
Ihr Vorteil
Datenbank und Referenzen
Fragebogen
Veranstalter
Kontakt
Ablauf– so funktioniert´s
Das Benchmarking des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen und des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnologie IPT folgt einer stringenten Vorgehensweise, die eine effiziente Projektbearbeitung ermöglicht. Der Fokus des WZL liegt auf der organisatorischen Bewertung von Unternehmen, während das IPT die technologischen Aspekte eines Unternehmens beurteilt.
 
Versand des Fragebogens
Zu Beginn eines Benchmarkings wird ein umfangreicher Fragebogen an das teilnehmende Unternehmen versendet. Der Fragebogen ist prozessorientiert aufgebaut und ermöglicht damit den Vergleich unterschiedlicher Unternehmen. Er ist in einen organisatorischen und einen technologischen Teil gegliedert.
Ausfüllen des Fragebogens
In der zweiten Benchmarkingphase wird der Fragebogen durch das teilnehmende Unternehmen ausgefüllt. Es wird dabei stetig bei Fragen durch das Werkzeugmaschinenlabor unterstützt.
Plausibilitätscheck und Kennzahlenermittlung
Nachdem das teilnehmende Unternehmen den Fragebogen an das Werkzeugmaschinenlabor zurückgesendet hat, wird ein Plausibilitätscheck durchgeführt, um eventuelle Fehleingaben ausschließen zu können. Der Plausibilitätscheck wird zunächst automatisiert durchgeführt. Anschließend wird der Fragebogen durch einen erfahrenen Mitarbeiter des Werkzeugmaschinenlabors geprüft. Mit Hilfe eines Kennzahlensystems werden danach Kennzahlen aus den Eingaben im Fragebogen entwickelt. Diese werden ebenfalls auf Plausibilität und Sinnhaftigkeit geprüft.
Unternehmensbesuch: Datencheck
Nachdem der Fragebogen und die ermittelten Kennzahlen geprüft wurden, wird ein Unternehmensbesuch durchgeführt. Dieser dient dazu, eventuelle Diskrepanzen, die bei den Prüfungen aufgefallen sind, zu klären. Zudem wird ein Unternehmensrundgang durchgeführt. In diesem Rahmen werden weitere Stärken, Schwächen und Auffälligkeiten aufgenommen, die in die weitere Bewertung eingehen. Zusätzlich werden im Zuge des Unternehmensbesuchs Vergleichsgruppen festgelegt, mit denen das Unternehmen verglichen werden soll.
Bewertung des Unternehmens
Nachdem die Daten geprüft wurden und der Unternehmensbesuch durchgeführt wurde, wird das teilnehmende Unternehmen bewertet. Die Kennzahlen werden miteinander in Kontext gesetzt und mit den Einträgen anderer Unternehmen in der Datenbank verglichen. Dadurch wird der aktuelle Stand des Unternehmens im Vergleich zum Wettbewerb ermittelt.
Unternehmensbesuch: Abschlusspräsentation
Die während der Bewertung ermittelten Ergebnisse werden im Rahmen eines abschließenden Unternehmensbesuchs vorgestellt. Die Benchmarkingpräsentation ist ebenfalls in einen technologischen und einen organisatorischen Teil gegliedert. Es werden Potenziale ermittelt und mögliche Maßnahmen dargestellt. Zudem werden Best-Practices aus der Industrie vermittelt.

Veranstalter

Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie

WZL der RWTH Aachen